Schlagwörter

,

Das Mummelchen ist jetzt 33 Monate alt und will alles alleine machen. Sie ist so selbstständig. dass ich mich manchmal frage wo mein kleines Mädchen hin ist. Sie ist seit ein paar Wochen trocken, auch nachts! Sie wollte das so… Und Mama will sich ja nicht immer sträuben, auch wenn ich es ihr, wie ich gestehen muss, erstmal nicht zu getraut habe.

Als ich mit Millchen schwanger wurde haben wir das auch ein bisschen gefördert, Treppen steigen, nicht mehr so oft auf den Arm ( ich durfte sie nicht mehr heben) … Mein Mann und ich sind im grossen Ganzen eher gelassen. Wir lassen sie meist erst mal machen und bleiben eben dabei, um sie aufzufangen wenn es nicht klappt. Sie  möchte sich das Brot alleine schmieren, zieht sich alleine an, wählt natürlich auch gerne was sie anziehen möchte, putzt sich allein die Zähne, maximal nachputzen ist erlaubt …Ich bin sehr stolz auf meine kleine Grosse! Auch wenn es mir manchmal schwerfällt loszulassen.

Dazu kommt der eigene Wille, der sehr ausgeprägt ist! Da prallen dann schon mal Mama’s Vorstellungen und Mummelchens Wünsche aufeinander. Ich versuche ihren Willen so oft es geht zu respektieren, obwohl das natürlich nicht immer geht.

Nun fängt dann auch Millchen an den eigenen Willen zu entdecken und auch sie möchte nun so manches alleine machen. Sie möchte alleine essen, morgens mit dem Müsli klappt das schon prima, bei der Brühe zum Beispiel hab ich ein bisschen Angst, dass sie mir beim Essen verhungert.

Ich frage mich ja nun manchmal wo das hinführen soll, wird Mama bald abgeschafft? Ich hoffe nicht! 😉

Ein „Running Gag“ ist bei meinem Mann und mir mittlerweile „Ja, aber Jesper Juul sagt….“ Wir mögen seine Auffassung vom“Kompetenten Kind“, auch wenn das nicht immer der einfachste Weg für Mama ist. Aber wir arbeiten dran! Auch am loslassen…

Advertisements