Schlagwörter

, ,

Gestern Morgen war ich bei meiner Ärtztin um schon mal Vorkehrungen für die kommende Heuschnupfen-Saison zu treffen.

Seit meiner ersten Schwangerschaft habe ich mehr und mehr unter Allergien gelitten und nach der Geburt vom Millchen hat sich die Situation so zu gespitzt, dass wir unsere beiden Katzen schweren Herzens abgeben mussten. Ich habe es zu Hause nicht mehr ausgehalten, und konnte den Katzen auch keine gute Katzenmami mehr sein! 😦

Letztes Jahr bekam ich dann auch Heuschnupfen. Nachdem der Versuch, dem ganzen mit homöopathischen Mittel Herr zu werden, scheiterte ging ich zu einer Allergologin, die attestierte mir dann eine handfeste Birkenpollenallergie kombiniert  mit allen möglichen Kreuzallergien die mir sämtliche Symptome von Schnupfen, Bindehautentzündung, bis hin zu Asthma bescherte! Ich war begeistert!

Abstillen wollte ich das damals 3 Monate alte Millchen trotzdem nicht. Also bekam ich Medikamente die die Symptome lindern sollten die aber nicht wirklich die Allergie eindämmten.

Dieser Jahr nun riet mir die Ärtztin abzustillen um mir eben Medikamente verschreiben zu können die mir besser helfen würden!

Und so kam es, dass das Millchen heute morgen das erste Mal seit es auf der Welt ist keine Brust mehr bekam.

Abends werde ich jetzt noch bis zum Wochenende weiterstillen und dann…

Das Millchen ist jetzt 14 Monate alt und doch bin ich traurig. Wieder ein bisschen gehen lassen, ein Nähe die so nicht zuersetzen ist…

Andererseits habe ich nur noch auf einen kleinen Schubs gewartet und abzustillen bedeutet nun ja auch wieder ein bischen mehr Freiheit für mich…

Sehen wir also das Positive …

Advertisements