Schlagwörter

, , ,

Das Osterwochenende war ruhig, wir waren leider viel drinnen, da das Wetter dem April alle Ehre gemacht hat. Mein Mann hat das ganze Wochenende Frühdienst gearbeitet, so dass ich den Morgen genutzt habe Wäscheberge zu beseitigen und mal ordentlich aufzuräumen. Morgen kommt nämlich ein Kollege meines Schwagers unsere Wohnung anschauen, um sie vielleicht zu kaufen. (Wäre quasi ein Wunder wenn das klappen würde… Drücken Sie mir die Daumen!)

Den Sonntag waren wir mittags bei der Oma zum Essen eingeladen und verbrachten auch den Rest des Tages dort. Da wir zu zehnt den Nachmittag im Wohnzimmer verbracht haben, war das Mummelchen irgendwann, wegen Bewegungsmangel und zuviel Schlaf, unausstehlich und meine Nerven recht dünn. Ich war froh als wir am frühen Abend, müde vom Nichtstun und vom vielen Essen wieder bei uns landeten und habe mir fest vorgenommen nächstes Mal auf einen Spaziergang zu bestehen.

Gestern hat mein Mann arbeitstechnisch noch einen draufgesetzt und Früh-und Nachtdienst gearbeitet. So ließen wir auch diesen Tag eher ruhig ablaufen. Nachmittags gingen wir für zwei Stunden ins Kulturhaus, da konnte man, gegen ein Entgelt von 2 Euro, Eier suchen und bekam dann als Austausch für 4 gefundene Plastikeier ein kleines Geschenk. Ich fand das eine nette Idee und so kamen wir auch noch zwei Stündchen an die frische Luft, trotz Wind und Regen. Brrr

Ich habe von so manchem  Photos gemacht und werde die bei Gelegenheit noch posten!

Heute ist meine Elternzeit zu Ende, ich arbeite nun 30 Stunden die Woche und sehe dem ganzen mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Mädchen sind länger in der Kita, was mir mehr Luft verschafft, ich weniger hin und her  hetzen muss , die Kinder bekommen einen ordentlichen Mittagsschlaf und dann holen mein Mann oder ich sie auch schon wieder ab. Ich werde auch mal wieder Zeit haben ein wenig Sport zu machen oder ab und zu in Ruhe einzukaufen. Das Vergnügen kostet dann aber auch wieder ein „bisschen“, manchmal kommt es mir vor als sei es Luxus hier arbeiten gehen zu „wollen“! Mal sehen wie sich das einspielt, wie die Kinder damit klarkommen und die Mami auch. Nabelschnur und so…

Ansonsten ist das Millchen, nachdem es länger von zwei Backenzähnen gequält wurde, wieder richtig gut drauf, meiner Meinung nach kam die letzten zwei Wochen auch noch ein Schub dazu. Sie sagt ein paar neue Worte und versteht schon unglaublich viel. Neue Worte sind: Bobo ( Schmerz) und Aua, Auto, Eddi und Tata ( so nennt sie ihre Schwester). Papa sagt sie nun auch sehr oft.

Das Mummelchen seinerseits scheint wieder eine etwas schwierigere Phase durchzumachen, sie sucht sehr oft und wegen quasi allem die Konfrontation, gleichzeitig sucht sie meine Nähe, braucht viel Körperkontakt, und drückt ihre Zuneigung zunehmend immer mehr aus, von „Ich hab dich lieb“ über in der Arm nehmen und schmusen… Sie ändert dabei ihre Laune auch gerne mal von einer Sekunde auf die andere von der Kratzbürste zum Schmusekätzchen! Ich tue mein bestes da mitzuhalten.

 

Advertisements