Schlagwörter

, , ,

Nachdem die österreichische Ministerin Beschlüsse aus einer Sitzung der Finanzminister voreilig ausgeplaudert hat, verteidigte sie sich ja damit, dass der Jean-Claude Nierensteine hätte und daher grummelig sei.

Der doppelte Fauxpas der Dame, brachte mich zum Schmunzeln.

Dann dachte ich, typisch weibliches Klischee, erst die Klappe nicht halten können, um dann noch mehr aus dem Nähkästchen zu erzählen um sich zu verteidigen. Sie hat sich damit ja nur tiefer reingeritten, die Arme. Ich erwarte von solch hohen Tieren eigentlich immer ein etwas überlegteres Verhalten! Nun ich wurde schon öfter eines Besseren belehrt.

Heute morgen im Auto wurde das Thema dann wieder im Radio aufgegriffen und da kam mir der Gedanke, dass die werte Dame den Herrn Juncker mit ihren Worten etwas menschlicher gemacht hat. Sie hat ihn quasi von seinem hohen Pferd herunter geholt hat und als eine Menschen aus Fleisch und Blut dargestellt hat, der auch mal grummelig ist und die eine oder andere menschliche Beschwerde hat.

Vergisst man doch manchmal ein bisschen wenn unser Jean-Claude mal wieder Europa und die Welt rettet.

Advertisements