Schlagwörter

, , ,

Das Wochenende haben wir bei Freuden verbracht. Meine Freundin lag mir schon länger damit in den Ohren, doch einfach mal ein Wochenende bei ihnen zu verbringen und sie hat uns mehrfach angeboten auch bei ihnen zu übernachten.

Mein Mann hatte dieses Wochenende frei und so haben wir am Freitag unsere Tasche gepackt, viel braucht man ja nicht für eine Nacht, und nach dem Fädenziehen beim Kinderarzt sind wir dann zude Pettersons aufgebrochen. K. ist der Patenonkel des Millchens und die Kinder lieben die beiden Söhne, 2 und 5 Jahre alt innig. Einem entspannten Abend stand nichts mehr im Wege.

Wir aßen zusammen, machten die Kinder bettfertig, schleckten alle gemeinsam noch das weltbeste  mitgebrachte Eis und brachten dann die hundemüden, zufriedenen Kleinen ins Bett.

Eigentlich wollten wir das ein oder andere Gesellschaftsspiel spielen aber wir lümmelten so gemütlich auf dem Sofa und redeten und lachten, so verging die Zeit wie im Flug. Ich habe diese Unbeschwertheit unheimlich genossen, wir haben quasi nur Quatsch gemacht und wir haben uns dabei schlapp gelacht. Schon lange hatte ich keinen so lustigen entspannten Abend.

Morgens waren die Kinder dann natürlich viel zu früh wach, aber das war beim gemeinsamen super Frühstück schnell vergessen.

Und weil es so schön war haben wir gleich noch eine Nacht drangehängt. Mittags fuhren wir kurz nach Hause um noch ein paar Sachen zu holen und die Badesachen für den Tag danach zusammen zupacken. Den Nachmittag verbrachten wir wetterbedingt in einem Indoor-Spielplatz. Ich bin kein so ein großer Fan dieser Anlagen und es war auch wirklich voll, laut und hektisch. Die Kinder haben sich nicht stören lassen und sich prächtig amüsiert es war einfach nur schön ihnen zuzuschauen. Besonders das Mummelchen hat motorisch einen riesen Sprung gemacht und ist so gelenkig, flink, ausdauernd und auch stark, dass ich nur noch staunen konnte.

Abends bekamen die Kinder Brote später, als mein Mann von seinem Auftritt im Fernsehen zurück war, aßen wir Dim Sums und Sushi, als die Kinder im Bett lagen. Danach kam es dann auch noch zu unserem Spieleabend, genauso albern wie am Abend zuvor.

Am Sonntag dann verabschiedeten wir uns, die Pettersons verbrachten den Nachmittag gemütlich zu Hause und wir fuhren zum Schwimmen. Wenn wir nicht verabredet gewesen wären, hätten wir den Tag auch lieber gemütlich zu Hause ausklingen lasse. Den Kinder gefiel das Toben im Wasser natürlich prima, mir persönlich gefiel Das Bad nicht besonders, meinem Mann auch nicht. Es war klein und voll und vor allem nicht besonders sauber. Wir werden also nicht noch einmal dahin fahren, da bleiben wir dann doch lieber in unserem Schwimmbad hier bei uns um die Ecke.

Dieses Wochenende war wirklich wie ein kleiner Urlaub, wir waren alle entspannt und gelassen, das färbte auch auf die Kinder ab. Diese unbeschwerte Zeit pustete auch ein bisschen Staub weg und setzte Lebensfreude und jede Menge positive Energie frei. Ich war wieder total verliebt in die Kinder ( ich liebe sie natürlich immer, aber dieses Wochenende war ich mal wieder so richtig verliebt, ohne wenn und aber, ich hätte die beiden fressen können) All der Stress und die Sorgen der letzten Zeit waren verflogen. Liebe Pettersons, vielen Dank dafür!

Am Montag war ich mit den Kindern zu Hause, mein Mann arbeitet wieder und ich legte einen kleinen Hausputz hin. Mittags ging es kurz zum Einkaufen und ein bisschen an die frische Luft und abends aßen wir vegetarische Lasagne, selbstgemacht mit Spinat und Mangold. Lecker.

Ich versuche mich immer noch größtenteils vegetarisch zu ernähren, wobei das Wochenende eine Ausnahme bildete. Ich tue mich immer noch schwer wenn ich auf Besuch bin a) um eine Alternative zu bitten, b)zu verzichten. Außerdem möchte ich gerne bis zum Sommer wieder eine hübsche Figur im Bikini machen und möchte daher noch das eine oder andere über den Winter angefutterte Kilo loswerden. Vielleicht hat ja jemand Tipps für das eine oder andere schnelle, leichte, zubereitete, vegetarische Essen?

 

 

Advertisements