Schlagwörter

, , , ,

Hier bei uns war die letzten zwei Wochen „Oktavemäertchen“.

Die „Oktave“ ist ein religiöses Fest, das zu ehren der heiligen Mutter Gottes gefeiert wird. Jedes Jahr um Pfingsten pilgern die Leute aus der Region in die Stadt um sie in der Kathedrale zu ehren.

Auf dem Rathausplatz findet dann auch eine Art Jahrmarkt,“de Mäertchen“ statt, wo man vom Rosenkranz bis zur Zuckerwatte alles kaufen kann.

Wir waren am Freitag mit den Kindern dort, wir blieben nur kurz um etwas zu essen und ein paar Entchen zu fischen. Es war definitiv eine absolute Reizüberforderung für die Kinder, wo das Auge hinfällt, buntes Spielzeug, Krimskrams, Ballons und Süßigkeiten…

 

 

 

Wir nutzten den Nachmittag dem Mummelchen noch Sandalen zu kaufen und ein Geschenk für den kleinen Schatz meiner Freundin der Sonntag getauft wurde.

Samstag machten wir endlich Photos von unserer Wohnung, wir „depersonalisierten“ die Wohnung zuerst. Wahnsinn was man so herumstehen hat! Dann versuchten wir möglichstvorteilhafte Bilder hinzubekommen. So aufgeräumt und leer sieht unsere Wohnung richtig gut aus! Aber auch  unpersönlich. Am Sonntag Abend haben wir die Annonce dann auch endlich online gesetzt. Wird so langsam Zeit, wo das Haus schon quasi vor der Tür steht. Ich mag solche Situationen, wo man so in der Luft hängt überhaupt nicht. Jetzt bin ich aber erst mal zuversichtlich, dass alles klappt und wir die Wohnung bald an den Mann oder die Frau gebracht haben. Daumen drücken, bitte!

Am Nachmittag ging es dann an die frische Luft, die Racker auspowern, Fahrrad, Dreirad, Spielplatz waren angesagt.

                 

Am Sonntag wurde dann E. getauft, es war eine schöne Zeremonie, der kleine ließ alles gelassen über sich ergehen. Es waren viele Kinder dabei was ich immer sehr schön finde bei solchen Anlässen. Alle waren ungefähr im Alter meiner  zwei und so war für Stimmung gesorgt. Was aber niemand gestört hat, im Gegenteil die Freude und Lebendigkeit trug eher zum gelingen der Feier bei und war auch ausdrücklich so gewünscht. Wie kann man einen neuen Erdenbürger schöner in der Gemeinschaft Willkommen heißen?

Wir verbrachten den ganzen Tag zusammen, nach der Zeremonie ging es in ein Restaurant und danach noch auf eine Terrasse die Sonne genießen, die Kinder fuhren Laufrad und Dreirad und räuberten ausgelassen zusammen herum.

Leider gibt es von der Taufe noch keine Bilder, ich habe einfach den Tag genossen, Photos machen durfte jemand anders.

Advertisements