Schlagwörter

, ,

In letzter Zeit ist es wieder schwieriger besonders unsere Große zum Einschlafen zu bringen.

Sie kann eigentlich schon lange alleine Einschlafen und war immer eine sehr gute Schläferin. Nun seit ich wieder mehr arbeite, bleiben die Kinder für den Mittagsschlaf in der Kita. Am Anfang war ich darüber sehr froh, weil ich so um 14.30 Uhr, zwei ausgeschlafene Mädchen abholen konnte. Wohingegen mir beide früher gerne mal um 12.30 Uhr im Auto eingeschlafen sind und dann zu Hause nicht mehr schlafen konnten. Jetzt hat sich aber herausgestellt, dass sogar die Großen noch 2 bis 2 1/2 Stunden mittags schlafen. Schlafen müssen, aus organisatorischen Gründen. Ganz besonders für das Mummelchen ist das zu viel, zu Hause schläft sie mittags eine Stunde und manchmal gar nicht mehr, im Moment kriege ich sie abends oft vor 21.00 – 21.30 Uhr nicht mehr ins Bett und morgens nicht mehr wach. Kein Wunder, dass sie den Schlaf dann mittags nachholt. Wir haben jetzt mit der Kitaleitung gesprochen und sie schauen was sie machen können, allzu große Hoffnungen machen wir uns nicht, weil wir mittlerweile erfahren haben, dass wir nicht die Ersten sind die sich beschwert haben und manche Eltern ihre Kinder deswegen schon aus der Kita genommen haben.

Wir werden sehen, im Januar planen wir das Mummelchen wahrscheinlich in eine Art „Vor-Kindergarten“ zu geben und dann ändert das sich sowieso.

Nun meine Frage an euch, werte Leser, was macht ihr damit eure Kinder besser einschlafen?

Was noch hinzu kommt ist, dass beide Mädchen in einem Zimmer schlafen und das Getue mit dem Mummelchen oft auch das Millchen wach hält oder wieder weckt. Unser Abendritual ist sehr harmonisch, wir essen gemeinsam Abendbrot, Zähneputzen, waschen und Sandmann gucken, dann bekommt das Millchen ihr Fläschchen und mit dem Mummelchen schauen wir noch ein, zwei Bücher an.

Nach zwei Gute-Nacht-Liedern und etwas Rückenkraulen, gehe ich in der Regel aus dem Zimmer, das Mummelchen hat ein Nachtlicht und ich ziehe die Spieluhr noch mal auf. Das ist dann so gegen 20.00 Uhr. In der Regel klappt es bis hierhin super. Letzte Zeit weniger und spätestens wenn ich in der Küche bin, geht es los, das Mummelchen bittet um Wasser oder Creme, einem Pflaster, noch mal singen, nochmal Musik, zudecken… Am Anfang komme ich ihren Wünschen, soweit sie sich in einem gewißen Rahmen halten auch noch nach, irgendwann aber nicht mehr. Ich frage mich nun ob ich von Anfang an unnachgiebiger  sein sollte? Sie hat alles was sie braucht… Andererseits möchte ich sie nicht schreien lassen, das haben wir nie gemacht, wir haben immer nach ihr geschaut, sie beruhigt und sind dann wieder rausgegangen! Das hat immer gut geklappt.

Wie sieht das bei euch so aus? Gebt ihr nach, seid ihr strenger? Kennt ihr solche Probleme gar nicht? Gegen wie viel Uhr gehen eure Kinder schlafen und machen sie noch einen Mittagsschlaf?

Advertisements