Schlagwörter

, , , ,

Am Wochenende war das Street Art Festival in der Stadt. Wunderbares Wetter und ein freies Familienwochenende boten die idealen Bedingungen und so machten wir uns am Samstag mit Freuden auf zu entdecken was es da so Schönes gab.

Viele andere hatten die gleiche Idee und so war das Gedränge groß, trotzdem konnten wir den ein oder anderen Blick auf die Künstler erhaschen.

Wir waren mit 6 Kindern unterwegs und schon allein der Spaß der Kleinen, als sie durch die autofreien Straßen der Innenstadt tobten, war riesig.

Abends hatten wir dann Mühe ein adäquates Restaurant zu finden, das uns allen Platz und den quirligen Kindern etwas Freiraum bot. Wir sind dann schließlich bei einem Italiener gelandet, etwas außerhalb der Stadt und haben lecker Pasta gegessen.

Gestern Mittag gab der Liebste dann mal wider ein Konzert. Die Gruppies Mädels wollten und durften mit. Allerdings war uns das Gedränge dann doch zu heftig, so dass wir uns in einen kleinen Hinterhof zurückzogen, wo die Kinder spielen und toben konnten. Das gesunde Abendessen bestand aus Pommes und Bratwurst ( die ich dann essen musste, weil die Mädels dann doch keine Lust drauf hatten) und das ganze wurde dann von dem Millchen mit der F.u.nta eines anderen Kindes runtergespült. Als ich ihr die Flasche entwunden hatte, schrie sie nach „Wassa“ meinte aber die Limo, das angebotene Wasser wurde abgelehnt. Jetzt kennt sie dann auch F.u.nta, man kann seinen kulinarischen Horizont ja nicht früh genug erweitern.

Meinem Magen geht es besser. Ich versuche ihn noch zu schonen und gönne mir etwas mehr Ruhe und versuche vor allem den Anspruch an mich selber etwas runter zu schrauben. Am Wochenende kein Problem! Mal sehen was die Woche bringt.

Mein Mann wird ab Anfang nächsten Jahres in Elternzeit gehen und ein Jahr lang halbtags (beispielsweise wegen der Schichtarbeit 2 oder drei Tage die Woche) arbeiten. Ich freue mich sehr auf diese Zeit. Er auch. 🙂 Das wird uns dann den Alltag sehr erleichtern und entschleunigen, somit kommt das wohl auch meinem Magen sehr entgegen.

 

Advertisements