Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Meine grosse kleine Tochter wünscht sich zwei Weihnachtsbäume, einen grossen für ihr Zimmer und einen fürs Wohnzimmer! Somit wäre das auch geklärt.

Weihnachten rückt immer näher, 38 Tage, sagte heute wer im Radio! 38 Tage? 38? Nur? Dazwischen gibt es noch ein bisschen was zu erledigen. Ein bisschen!

Überhaupt bin ich sehr beschäftigt im Moment. Garten, Einfahrt und Terrasse planen, noch schnell eine Tapete bestellen für das Büro und vielleicht auch noch für das Bad. Farbe für die Kinderzimmer, Termin für die Lieferung des Ofens…

Sport bleibt auf der Strecke, heute schaffe ich es mal wieder zum Pilates, mit einem riesen Schweinehund im Schlepptau. Morgen dann zum Jason Mraz Konzert, dann ist auch schon wider Mittwoch… Die Zeit vergeht zu schnell.

Vieles geht mir durch den Kopf, besonders das Thema Familie beschäftigt mich sehr! Trauer soll ich zulassen. Ich versuche es so zwischen zwei Terminen… Aber  es geht mir gut soweit. Nur der Stress, der mir jede Sms von deren Seite bereitet, zeigt mir dass ich noch nicht am Ziel bin. Die Sms sind auch nicht besonders zahlreich die letzte Zeit, ich weiss nicht ob ich sauer oder erleichtert sein soll. Beides irgendwie!

Meistens überwiegt die Vorfreude! Bald ist es soweit, wir ziehen um! So richtig fassen kann ich es immer noch nicht, in genau einem Monat soll es soweit sein. 🙂

Gestern haben wir einen schönen Kindertag verbracht! Es wurde Zeit, die Kinder kommen bei all dem doch manchmal zu kurz. Das Mummelchen wollte schon immer mal Zug fahren. Also nahmen wir gestern den Zug in die Stadt, gingen in die Trendbar zum Mittagessen, Burger und Co, das scheint sehr angesagt zu sein, es waren viele Familien mit Kindern da und so ein bisschen hat mir das „hippe Feeling“ auch gut getan, Abends trifft man mich eher nicht da an.

Unser Ausflug war wunderbar, gut für die Seele und sorgte nicht nur für strahlende Kinderaugen!

Wir spazierten durch unsere wunderschöne herbstliche Stadt, besuchten das Piratenschiff im Park und gönnten uns zum Abschluss noch eine heisse Schokolade auf einer Terrasse. Das Wetter spielte mit und in der Sonne war es richtig warm. Nur den Zug zu erreichen für die Heimfahrt war nicht so einfach, wir schafften es aber noch gerade so und verfrachteten dann zwei aufgedrehte hundemüde Kinder ins Bett. Der Papa verschlief den Tatort, Mama schaffte es gerade noch so den Schluss zu sehen.

 

20121112-165349.jpg    20121112-165441.jpg

20121112-165451.jpg   20121112-165432.jpg

20121112-165506.jpg   20121112-165519.jpg

Es wird sicher eine Wiederholung geben!

Der Hammer kommt zum Schluss. Ich habe heute ein Jobangebot bekommen! Es fiel so vom Himmel, quasi.Nein, ich habe nicht wirklich daran gedacht jetzt auch noch die Arbeit zu wechseln, so nebenbei. Aber unverhofft kommt oft. Noch ist nichts sicher und ich muss da auch erst mal drüber schlafen. So eine Chance bietet sich nicht so oft und meine Arbeit hier ist nicht wirklich das was ich ein leben lang machen möchte, aber ich arbeite mit netten Leuten und ich habe meine Ruhe. Das klingt nicht sehr erfüllend, das ist es auch nicht, aber ich hatte andere Prioritäten, Schwangerschaften und Kinder sind eben nicht so karriereförderlich. So hatte ich den Kopf frei für mein Privatleben. Der neue Job bietet eine neue Herausforderung, ich käme in einen ganz anderen Bereich. Im ersten Moment war ich erst mal total geplättet, und dachte, nein, jetzt nicht auch noch das. Völlig undankbar, ich weiss. Ich war total unvorbereitet und überfordert! Auf den zweiten Blick freue ich mich, fühle mich geschmeichelt und liebäugele mit der Möglichkeit. So ein bisschen habe ich ja doch darüber nachgedacht zu wechseln, nur wohin das wusste ich nicht. Und  jetzt? Ein Wink des Himmels?

Zu sehr möchte ich mich jetzt aber nicht freuen, noch ist nichts entschieden oder offiziell!

Gott manchmal wünschte ich mir mein Leben wäre ein langer ruhiger Fluss, im Moment kommt es mir eher vor wie ein reissender Strom.

 

Advertisements