Schlagwörter

, ,

Allen Lesern wünsche ich ein glückliches neues Jahr!

Mir selber wünsche ich momentan nur, dass es nicht weiter geht wie das Alte aufgehört hat und wie es heute angefangen hat! Sylvester morgens mache ich dem Millchen nichts ahnend eine frische Windel, freue mich auf den Besuch am Abend und die geplante Party! Freue mich, dass beide Kinder während dem Umzug und den Weihnachtsfeiertagen sämtlichen Seuchen getrotzt haben und vor Gesundheit nur so strotzen! Wundere mich kurz über ihre roten Knie! Zwei Stunden später sitzen wir in der Notaufnahme, das Millchen ist von oben bis
von rotem Ausschlag bedeckt! Sie ist quietschfidel, kein Fieber und auch sonst keine Krankeitssymptome. Da wir abends 8! Kinder eingeladen haben, wollten wir kein Risiko eingehen!
Ringelröteln waren das Urteil des unfreundlichen, gestressten Artztes! Besser kein Kinderbesuch! Sonst aber eher undramatisch!
Jackpot! 300 Schnittchen, 8 Flaschen Sekt, 8 Kinderherzen brechen…
Am Ende ergab die Anfrage bei Dr Google, dass die Ansteckungsgefahr quasi null ist, ist der Ausschlag erst mal da! Ansteckend war das Millchen quasi während der 2 Wochen davor! Also sind rein theoretisch quasi alle anderen Kinder schon angesteckt! Also kamen doch alle bis auf zwei! Abend noch mal eben so gerettet!
So wurde gefeiert und gegessen und auch ein bisschen getrunken. Kinder spät ins Bett, Eltern noch später! Weckruf um 7.10 Uhr! Gähn!
Aber gut gerutscht sind wir soweit!

Heute Mittag, ich steige gerade tiefenenspannt aus der Badewanne, schrilles Schreien, das Mummelchen blutet über dem linken Auge, eine kleine Platzwunde in der Augenbraue! Madame hat sich das IPad des Papas an den Kopf gehauen! Die sind gefährlich die Dinger, ich sach’s ja!
Wir entscheiden uns gegen einen erneuten Besuch des Krankenhauses!

Ach ja, nur so der Vollständigkeit halber, ich habe mich mit der Freundin verkracht und laut meiner Schwester haben meine Eltern auch im neuen Jahr nicht vor in Kontakt mit mir zu treten!
2013, jetzt reiss‘ dich aber mal zusammen, so kann es nicht weiter gehen, so werden wir keine Freunde!

Im Rückblick muss ich aber sagen, dass 2012 trotz aller Querelen ein sehr schönes Jahr war! Ich habe eine Reise gewonnen, ein Haus gebaut und bezogen, war im schönsten Urlaub meines Lebens, habe meine Mädchen Lachen gesehen und beim Wachsen begleitet, ich habe mich um mich gekümmert und auch wenn der Ausgang zu wünschen übrig lässt, für mich gekämpft, mein Herz, meine Seele, ich bin froh und dankbar und glaube an mich und meine Kraft! Ausserdem habe ich den Liebsten an meiner Seite!
Wir machen das, komme was wolle!
Einen Vorsatz habe ich auch, lieb zu mir selber zu sein und natürlich zu meinen Liebsten und dafür fahren wir morgen für eine Nacht nach Köln, schönes Hotel, etwas shoppen, Schokoladenmuseum und vielleicht in den Zoo!

Advertisements