Schlagwörter

, , , ,

Momentan ist der Wurm drin! So seit zwei, drei Wochen hat das Mummelchen Einschlafprobleme erster Klasse und die machen mich irre und sehr müde! Den geduldigen Liebsten auch mittlerweile!  Ich nehme an sie verdaut die vielen Änderungen der letzten Wochen. Da hat sie ja auch so manches zu tun, und wird wohl auch an einem Entwicklungsschub arbeiten, wie Frau Lotterleben hier so schön beschreibt, umfassende Umbauarbeiten eben!

Ich gehen mittlerweile zwischen 19.00 und 21.00 Uhr ins Bett, zusammen mit meiner Tochter, was zwar sehr gemütlich ist in dem Moment, auf Dauer aber nicht so ganz meinen Vorstellungen entspricht. Der Liebste bekommt die volle Breitseite ab, Terrorkrümel und sehr grantige Mama! Der Ärmste, ich werde es wiedergutmachen! Versprochen!

Mit dem Wiedergutmachen habe ich gestern schon begonnen! Sms an den Liebsten mit der Frage ob wir nicht grillen sollen am Abend, ich würde mich um Würste und Bier kümmern! Kenne ich ihn mittlerweile doch sehr gut, wusste ich dass er begeistert sein würde! Geprahlt hat er mit mir bei den Arbeitskollegen. Hihi! Ich denke er wird mir meine üble Laune verzeihen.

Die hat aber ganz sicher nicht nur mit dem Tochterkind zutun! Im Büro ist der Wurm nämlich noch viel fetter! Wir sind total unterbesetzt, viel Arbeit und die Moral am Boden. Eine sehr liebe Kollegin wurde jetzt nach einer längeren Krankenperiode sehr unsanft in ihre alte Firma zurückgeschickt, man bräuchte Leute die ganztags arbeiten … Uns hat das hier sehr getroffen, der Fakt, dass sie nicht wieder kommt, und die Art und Weise… Traurig!

 

Das Gespräch mit meinem Vater letzte Woche, lief übrigens ganz ok, es war sehr aufwühlend und er hat so manches zum ersten Mal eingestanden und anerkannt, was mir schon sehr gut getan hat. Nichtsdestotrotz wird die Situation meiner Eltern immer miserabler und das Verhalten meiner Mutter immer unverständlicher, ja mit Momenten lächerlich. Wie tief muss man fallen bis man aufwacht?

Mir geht es trotzdem recht gut, die letzten Monate haben mich sehr geerdet und tragen auch Früchte, meine Angst in alte Muster zu verfallen ist zwar immer noch im Hintergrund präsent, aber das Gespräch habe ich gut überstanden! Ich weiß trotzdem nicht wie es weiter gehen soll, mein Vater war sehr bemüht, meine Mutter scheint trotzdem nicht bereit zu sein sich zu öffnen und ich bin zur Zeit nicht bereit ihr das abzunehmen! Und auch damit geht es mir gut! Erstaunlich! Ich bin und bleibe bei mir! Dafür bin ich sehr dankbar!

 

 

Advertisements