Schlagwörter

, , ,

So, endlich ein kleiner Rückblick auf das schöne Osterfest das wir dieses Jahr verbracht haben.

Es ist toll den grösser werdenden Kindern zuzusehen, ihre Vorfreude zu spüren und diese magischen Momente zu erleben wenn man vom Osterhasen spricht und er dann auch tatsächlich vorbeikommt.

Das Wetter war schön, aber kalt und so wurde die Feierei nach innen verlegt!

Am Montag waren wir bei der Schwiegermama. Die Mäuse bekamen jeder ein Nest und einen Pyjama oder Nachthemd. Der Kleine meiner Schwägerin hatte wieder für einen kleinen Schrecken gesorgt. Er hatte Fieber und so liessen die Eltern das lieber abklären, um ein neues Problem der Niere ausschliessen zu können. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich nur um das Drei-Tage-Fieber handelte. Gott sei Dank! Alles in allem war es ein ruhiger, verfressener Tag im Kreise der Familie. Nachdem wir die Zeitumstellung morgens fast verschlafen hätten, waren die Kinder abends noch nicht müde und nach dem Rumgehänge in der zu warmen Stube machten wir noch einen kleinen Spaziergang. Es war seeehhhr kalt aber die frische Luft tat gut!

Leider habe ich von diesem Tag keine Photos.

Am Ostermontag dann hatten wir besuch. Die Mädchen freiten sich riesig auf die beiden Herzensfreunde L. und E. und auf die Kinder meiner Schwester.

Der Besuch meiner Schwester gestaltete sich mal wieder schwierig, da sie kein Auto mehr haben, wegen eines Unfalls, und so auf den Bus angewiesen waren. Hier in der Pampa, am Feiertag, gar nicht so einfach! Kurzerhand  habe ich sie alle ins Auto gepackt und ihnen zumindest abends die Weltreise erspart.

Trotzdem war der Nachmittag war sehr laut, bunt, fröhlich und ein bisschen chaotisch. Ich hatte morgens eine Beerentarte gebacken und leckere saftige Zitronenküchlein , bei dem Pizzateig hat mich mein Glück dann verlassen und der Liebste musste für Ersatz sorgen. Geschmeckt hat es trotzdem und hungrig blieb auch niemand.

Beerentarte

(Der Teig der Tarte war zu hart knusprig, nächstes mal also mit Biscuit)

Alles in allem konnte sich der Liebste die letzten Tage nicht beschweren, hatte ich ihn die Tage vorher schon mit ein paar kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt, so dass er kaum klagen konnte. Unter anderem mit Entenbrustsalat und Zitronenrisotto mit Kräuterseitlingen

(Gefunden und inspiriert von Katharina nur ohne den Feta)

Zitronenrisotto mit Kräuterseitlingen

Am Dienstag, pflanzte ich Salat, Kamelien, Tomaten, Basilikum und Brunnenkresse. Wegen des noch nicht vorhandenen Gartens erst einmal in Töpfe.

IMG_8253

Bei wunderbarem Sonnenschein und trotz kaltem Wind, packte mich dann auch noch die Lust, und ich ging mal wieder Joggen. Ich wurde auch grosszügig mit einem Muskelkater bedacht, der sich selbst von einem ausgiebigen Saunabesuch nicht vertreiben liess! Die Zeit der Völlerei sollte so langsam mal wieder ein Ende haben und etwas Bewegung ist mir wieder sehr willkommen, fünf Monate Laisser-aller müssen eben auch einmal ein Ende haben!

Wie ihr seht vollgepackte, schöne Tage und ein schöner Start in den Frühling der uns jetzt hoffentlich beehrt.

Advertisements