Schlagwörter

, ,

Wir haben heute Mittag einen netten Familienausflug geplant.

Zu viert entern wir die Zahnarztpraxis! Ich mag das gar NICHT.Das letzte Mal war ich während der Schwangerschaft in einer Untersuchung, damals war alles ok, wegen der Schwangerschaft lief ich aber auch kein großes Risiko.

Nun ist das ein Weilchen her, was mein Gefühl nicht besser macht. Dazu kommt mein permanentes schlechtes Gewissen gegenüber dem Zahnarzt. Ich denke immer meine Beißerchen entsprechen nicht seinen Qualitätsstandards. Bekloppt wahrscheinlich. Nur habe ich auch schon so manches hinter mir von netten und sehr inkompetenten Zahnärzten als Kind, bis hin zur schmerzhaften Operation als Teenie, gefolgt von dem Tragen einer festen Zahnspange, was mein Verhältnis zu meinen Zähnchen auch nicht gerade verbessert hat.

Ich habe beschlossen heute tapfer und mutig, nach außen hin souverän und ruhig als erste auf den Zahnarztstuhl zu hüpfen und brav den Mund auf zu machen. Meinen Kindern ein unerschrockenes, gelassenes Vorbild sein eben. Sie sollen auf keinen Fall mein gestörtes Verhältnis übernehmen. Vielleicht überträgt sich meine äußere Stärke ja dann auch auf mein verschrecktes, ängstliches, inneres Ich!

Advertisements